2. Juni 2015 |  Länder und Kommunen

         

fds Berlin reaktiviert

Rückblende: Mitgliedertreffen des fds Berlin am 10.05.2015

Am 10. Mai 2015 trafen sich ca. 40 Mitglieder des Forums Demokratischer Sozialismus im Karl-Liebknecht-Haus um über die zukünftige Arbeit der reformlinken und radikaldemokratischen Strömung im Berliner Landesverband der Partei DIE LINKE zu diskutieren. Lange Zeit war es ruhig um das fds in Berlin geworden, doch spätestens mit dem heutigen Tag soll sich das ändern. Nachdem u.a. NRW, Hamburg und Brandenburg selbstständige Landesströmungen gegründet haben, zieht Berlin nach und schafft eine Plattform für alle reformlinken und radikaldemokratischen Kräfte in unserem Landesverband, um sich in die bevorstehenden Debatten zur inhaltlichen Weiterentwicklung unserer Partei einzubringen und metropolenpolitische Politikansätze zu entwickeln.

Zu Beginn der Generalaussprache referierte der fds-Bundessprecher Dominic Heilig über die bevorstehenden Herausforderungen unserer Partei in den Fragen der Flüchtlings- und Europapolitik und kritisierte eine zunehmende Entpolitisierung der innerparteilichen Debattenkultur. In die entstehende inhaltliche Lücke müssen linke Konzepte zum gesamtgesellschaftlichen Umgang mit der Digitalen Gesellschaft stoßen. Halina Wawzyniak (MdB) und – via Grußwort – Petra Pau (Vizepräsidentin des Bundestages) fordern, dass DIE LINKE, wenn sie in der Zukunft ankommen will, Antworten auf die Herausforderungen im Zusammenhang der Digitalisierung vieler Lebens- und Politikbereiche finden muss. Für mehr netzpolitisches Engagement stritten auch unsere marzahn-hellersdorfer Jugendstadträtin Julia Witt und unser Mitglied Shaked Spier. Anni Seidl regt eine verstärkte Einbeziehung breiterer gesellschaftlicher Schichten – fernab unseres bisherigen Wähler*innenklientels – in unseren Debatten an.

Im Anschluss der Veranstaltung beschloss die Mitgliederversammlung nicht nur einstimmig die Wiederaufnahme der Arbeit der Landesarbeitsgemeinschaft „Forum Demokratischer Sozialismus Berlin – sie wählte zudem noch einen neuen 6-köpfigen Landessprecher*innenrat, bestehend aus Lukas Bornschlegl (Tempelhof-Schöneberg), Claudia Gosdeck (Pankow), Sebastian Kahl (Neukölln), Christoph Patzelt (Treptow-Köpenick), Katja Rom (Pankow) und Antje Schiwaschev (Friedrichshain-Kreuzberg). Der neue LSpR und die Landesarbeitsgemeinschaft fds Berlin werden noch vor der Sommerpause 2015 ihre Arbeit aufnehmen. Also: lasst uns die Sache gemeinsam angehen! Wir freuen uns auf viele neue Gesichter und zahleiche gute Ideen.“

Halina   HeiligNeuhaus

Posted in Länder und Kommunen.